<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=380018&amp;fmt=gif">

SAP Business Process Monitoring für die Smart Factory So verschmelzen ERP- und IoT-Betrieb

Published on 07.23.2019

Industrie 4.0 stellt neue Anforderungen an den IT-Betrieb

SEW-EURODRIVE ist einer der weltweit führenden Hersteller für Antriebs- und Automatisierungstechnik. Mit seinen über 17.000 Beschäftigten bietet das inhabergeführte Familienunternehmen aus Bruchsal, Deutschland, ein breitgefächertes Angebot an Antriebslösungen und individuellen Services. Je nach Kundenwunsch können vorkonfiguriert Paketlösungen oder einzelne Komponenten aus einem umfangreichen Baukastensystem bezogen werden.

In den derzeit 15 Fertigungswerken setzt das Unternehmen auf moderne Technologien wie SAP Manufacturing Execution, SAP HANA und cyberphysische Systeme. Mit dem Ziel Industrie 4.0 zur Erhöhung der Wertschöpfung zu nutzen, wachsen traditionelle ERP-Systeme und agile Internet-of-Things-(IoT)-Architekturen immer enger zusammen. Dadurch steigt die Komplexität der IT-Infrastruktur und es entstehen neue Anforderungen an SAP-Betrieb und -Monitoring.

Intelligente Assistenzsysteme, Maschinen und Roboter müssen in den bestehenden SAP-ERPBetrieb integriert und gleichermaßen überwacht werden. Gleichzeitig müssen die bestehenden, umsatzkritischen SAP-Prozesse wie zum Beispiel das Kunden- und Auftragsmanagement, das bei SEW-EURODRIVE mit einem einzigen SAP CRM Mandant in über 30 Ländern betrieben wird, verlässlich und effizient bereitgestellt werden.

Vereinfachter ERP-Betrieb schafft Freiraum fürs Wesentliche

Daniel Müller, Leiter IT-Data Center Services bei SEW-EURODRIVE, und sein dreißigköpfiges IT-Expertenteam lösen die neuen Herausforderungen unter anderem mit der SAP-Monitoring-Lösung Syslink Xandria. Sie vereinfacht und automatisiert IT-ServiceManagement-Prozesse und unterstützt gleichzeitig die Bereitstellung und Überwachung neuartiger, komplexer Fertigungsprozesse in der Smart Factory.

„Im Vergleich zu anderen SAP-Monitoring-Anbietern überzeugt Syslink vor allem
durch die einfache Bedienbarkeit, hohe Flexibilität, den schnellen ROI der Software
und einen erstklassigen hilfsbereiten Support. – Dank Syslink Xandria können wir
die Effizienz unserer IT-Service-Management-Prozesse steigern und umsatzkritische
Prozessstillstände in unseren Smart Factories verhindern.“
– Daniel Müller, Leiter IT-Data Center Services bei SEW-EURODRIVE

Syslink Xandria zeichnet sich besonders durch seinen großen Funktionsumfang aus, der im Gegensatz zu anderen Lösungen trotzdem einfach und intuitiv bedient werden kann. Dank vordefinierter Checks und filigraner Konfigurationsmöglichkeiten sorgt die Software dafür, dass die IT-Mitarbeiter nur bei kritischen

Systemalarmen benachrichtigt werden. Um einen Rund-um-die-Uhr-Support sicherzustellen, ist somit trotz Dreischichtbetrieb in den Fabriken kein ressourcenintensiver Schichtbetrieb in der IT notwendig, sondern nur eine einfache Rufbereitschaft. Das spart Zeit und Kosten.

SEW-EURODRIVE nutzt Syslink Xandria zudem zur Überwachung seiner hochmodernen HANA-basierten Industrieprozesse. Zur Umsetzung wurde auf vorkonfigurierte StandardChecks von Syslink Xandria zurückgegriffen. Gleichzeitig konnten aufgrund der hohen Flexibilität der Software schnell individuelle.

Überwachungsszenarien entwickelt und implementiert werden. Durch offene Schnittstellen in die non-SAP-Welt konnte außerdem die Enterprise-Automation-Lösung, die derzeit bei SEW-EURODRIVE im Einsatz ist, in die Monitoringprozesse integriert werden. Dadurch können Wartungsarbeiten besser gesteuert und manueller Aufwand reduziert werden.

Business Process Monitoring in der Smart Factory

Mit Hilfe von Syslink vereinfacht SEWEURODRIVE nicht nur den herkömmlichen ERP-Betrieb, sondern auch seine hochmodernen Fabrikprozesse. Mit Hilfe individuell anpassbarer Dashboards können Werksleiter beispielsweise ohne tiefere IT-Kenntnisse die Quelle eines Fehlers und dessen Abhängigkeiten erkennen. Auf diese Weise können Werker Events von Automatisierungskomponenten und ITKomponenten unterscheiden. Das sorgt für weniger Stillstandzeiten und entlastet die ITRufbereitschaft.

Auch bei der Überwachung der innovativen und umsatzkritischen Montageprozesse kommt Syslink Xandria zum Einsatz. Jede Montagestation bei SEW-EURODRIVE verfügt über ein Touchpad, das die einzelnen Montageschritte überwacht und die Arbeit der Monteure mit dreidimensionale Bauplänen und anschauliche Videoanleitungen unterstützt. Erst wenn ein Arbeitsschritt komplett abgeschlossen ist, und dies durch den Monteur bestätigt wurde, kann der nächste Prozessabschnitt begonnen werden. SEW-EURODRIVE kann so eine extrem hohe Produktvarianz über StandardMontageprozesse produzieren. Syslink Xandria sorgt dabei durch proaktive Monitoringprozesse für die Reduktion von Ausfallzeiten.

Zusammenfassung und Ausblick

Heute werden mehr als 100 SAP-Installationen in der Firmenzentrale mit der Syslink-Software überwacht. Weitere 8 dezentrale Systeme befinden sich in der Roll-out-Phase. Bislang konnte SEW-EURODRIVE mit Hilfe von Syslink Xandria die Effizienz im SAP-Monitoring deutlich steigern und zu einer sehr hohen Gesamtverfügbarkeit der IT-Systemlandschaft beitragen. Gleichzeitig konnte mit Hilfe von Syslink Xandria ein erfolgreiches und hochinnovatives Betriebskonzept für die Überwachung von Industrie-4.0-Prozessen etabliert werden, das künftig als Cloud Service für SEW-Kunden angeboten werden soll.

Post a Comment